The body in the field of vision

Adidal Abou Chamat

15. Aug. - 17. Sept. 2000

Die Künstlerin Adidal Abou Chamat manifestiert in ihren Fotografien eine optisch ausgefeilte Ästhetik des Bizarren, Abnormen und Erschreckenden. So lässt die Verwendung der morbiden Werkstoffe Haut und Fleisch beispielsweise an die Angewohnheiten der beiden Killerfiguren "Hannibal the cannibal Lector" aus Jonathan Demmes "Schweigen der Lämmer" oder an "Buffalo Bill" den Serienmörder, der sich aus Frauenhaut ein Kostüm näht, denken.
Der Künstlerin gelingt es mit ihren Fotos, eine Spannung zu erzeugen zwischen hohem Grad von Faszination, sowie Ekel und Abscheu gleichermaßen.

Adidal Abou-Chamat wurde 1957 in München geboren. Nach dem Studium der Ethnologie in München, studierte sie 1982-1989 Jahre Bildende Kunst in Derbyshire (England) und an der State University in New York. Dort erhielt sie auch nach ihrem Abschluss als Master of Art auch einen Lehrauftrag. Adidal Abou-Chamat erhielt neben zahlreichen Auszeichnungen u.a. das Henry Moore Stipendium der Londoner Henry Moore Stiftung.