Das Ende der Nacht

Charlotte Desaga

16. Juli - 19. Aug. 2006

 

“Das Ende der Nacht” ist die zweite Ausstellung einer kleinen Reihe, die unterschiedliche Positionen im Umgang mit den Medien Video und Fotografie, vorstellt.
Nach der sehr erfolgreichen Ausstellung “My Love, I´m Dreaming” der Videokünstlerin Ruth Hutter, präsentiert der Kunstverein jetzt mit Charlotte Desaga die noch junge Kölner Mixedmediakünstlerin, die erst im letzten Jahr ihren Abschluss an der Medienakademie in Köln bei Jürgen Klauke und Marcel Odenbach gemacht hat.
Mit ihrer Arbeit, die aus Video, Installationselementen und Fotografie besteht, lädt uns die Künstlerin ein, ihr in eine auf den ersten Blick irritierend surreale Welt zu folgen, in deren Mittelpunkt die Projektion eines brennenden Tiger steht. Parallelen zu William Blake, dem großen Dichter und Maler des 18. Jahrhunderts drängen sich auf. Sein legendäres Gedicht "Tiger, tiger, burning bright, in the forests of the night", irritierte schon die damalige Öffentlichkeit.

Website