Bernd Hennig | Uneindeutige Ungewissheit
Installationen | Skulpturen | Zeichnungen
14.10. - 19.11.2022

„Ich modelliere menschliche Figuren, die wie Akteure auf einer Bühne,
als Stellvertreter sozusagen, alltäglichen oder auch prekären Situationen
ausgesetzt sind. Meine Vorliebe für Modelle kommt vielleicht daher,
dass hier in einer Art Versuchsanordnung Handlungsmöglichkeiten
experimentell durchgespielt werden können.

 

Mein Interesse an kunstgeschichtlichen Konzepten und der Beziehung
von Wahrnehmung, Gegenstand und Sprache spielt bei der Entwicklung
der Arbeiten eine wichtige Rolle. Mit der Präsentation in einem
Ausstellungsraum treten meine Intentionen aber in den Hintergrund.

 

Die Modelle sind den Betrachtern und den Geschichten, die sie mitbringen
schutzlos ausgeliefert. In Zeiten von hybriden Wirklichkeiten,
unscharfen Grenzen und fließenden Identitäten teilen wir aber immerhin
diesen gemeinsamen Zustand der uneindeutigen Ungewissheit.“
Bernd Hennig

 

 

 

Opening: Freitag 14.10.2022,19:00 Uhr
im Kunsthaus Viernheim

Begrüßung: Fritz Stier, Kunstverein
Einführung:
Thomas Putze, Bildhauer
u. Dr. Katrin Burtschell, Kunsthistorikerin,
im Gespräch mit dem Künstler